Was ist Entspannung?

Was ist eigentlich Entspannung?

Ent-spannung bedeutet, eine Anspannung loszulassen. Also eine festgefahrene Haltung freizugeben und zu bewegen. Das bedeutet vielleicht mal eine neue Perspektive, neue Bewegungen. Neue Gedanken. Festgefahrene Gefühle erlauben und transformieren.

Wir verbinden mit Entspannung oft sehr klar definierte Zustände, wie zum Beispiel freie Zeit für mich ganz alleine auf dem Sofa, Urlaub am Meer oder eine Massage. Unbewusst grenzt unser Verstand ganz genau ab, was uns entspannt. Wenn es also noch andere Dinge gibt, die uns vielleicht auch entspannen würden, dann können wir diese Entspannung nicht für uns "nutzen", weil wir sie nicht als solche anerkennen und werten.

Ich nutze viele Situationen und Momente in meinem Leben als Entspannungsmomente. Zum Teil auch unkonvenionelle Situationen, die mein Verstand nicht unbedingt als "Entspannung" akzeptiert. Weil es nicht seinen Vorstellungen entspricht. Zum Beispiel beim Kochen (ganz in Ruhe) oder wenn ich meine Wohnung aufräume und dabei einen Podcast anhöre.

Entspannen ist auch ein Ent-laden. Ein leer machen. Damit man sich dann wieder anfüllen kann mit Energie (mehr dazu in Woche 2).

In der ersten Woche machen wir uns erst mal leer. Entspannen. Relaxen. Lassen los. Und zwar auf den klassischen Ebenen: Körper, Geist und Seele. Denn dann ist alles ganzheitlich und rund.

Wir werden "alte", festgefahrene Vorstellungen von Entspannung hinterfragen und ganz neue Wege finden, die dir helfen, ruhig zu werden, leer zu werden, abzuschalten, "runter" zu kommen... wie auch immer du es nennen magst. Denn für dich funktioniert nur, was zu dir passt. Jeder hat seinen individuellen Weg, um zu entspannen.

Damit wir das herausfinden können, ist es wichtig, dass du erst einmal weißt, womit du es jetzt zu tun hast. Wo du in Bezug auf das Thema Entspannung stehst. Deshalb nimm dir bitte heute 5 Minuten Zeit, auf dem heutigen Reflexionsblatt die Fragen zu deiner persönlichen Entspannungs-Beziehung zu beantworten.

Hier kannst du es herunterladen und ausdrucken (oder wenn du es unter einem neuen Namen abspeicherst und dann wieder öffnest, kannst du es auch interaktiv auf deinem Computer beschreiben). Viel Spaß dabei!

zurück zur Startseite...