Entspannung für die Seele

MamaBubbles.jpg

In den letzten Tagen hast du kennengelernt, was es bedeutet, deinen Körper und Geist zu entspannen. Heute wollen wir noch ein wenig tiefer gehen und mal schauen, wie du dich dabei fühlst und was du dir auf Seelenebene Gutes tun kannst. Und ich rede hier nicht von Belohnungen und Schokolade und SPA. Wir wollen Schokolade für deine Seele.

Klar, jeder bucht mal eine Massage, nimmt ein schönes Bad oder schaut einen ruhigen Film an, um zu entspannen. Und das ist wunderbar! Und ein wichtiger Schritt in Richtung Selbstfürsorge. Aber bringt es dir wirklich langanhaltende und beständige Entspannung und Wohlbefinden?

Wir wollen hier authentische und bleibende Entspannung und Gelassenheit für dein Leben aktivieren. Und deshalb möchte ich mit dir tiefer gehen, als „nur“ in den Wellness-Bereich.

Und zwar möchte ich dich einladen, dir nun mal eine Liste zusammenzustellen von allen Lebensbereichen, die für dich wichtig sind. Zum Beispiel:

  • deine Partnerschaft/Ehe

  • deine Beziehung zu deinen Kindern

  • Freunde

  • Gesundheit

  • Verwandte

  • deine Arbeit

  • deine Hobbies

  • deine Wohnsituation

  • deine finanzielle Situation

  • oder was dir sonst noch einfällt

Drucke dir jetzt das Reflektionsblatt für heute aus (oder bearbeite es interaktiv, indem du es auf deinem Computer mit Rechtsklick abspeicherst – und zwar ganz wichtig: unter einem neuen Namen) Notiere dir nun neben jedem Bereich, wie du dich in Bezug darauf fühlst. Schreibe einfach ein Wort, das für dich repräsentiert, wie du dich in diesem Bereich deines Lebens fühlst.

Und dann schließe die Augen und FÜHLE es. Was macht das jeweilige Gefühl mit dir? Wie geht es dir, wenn du daran denkst? Kannst du es in deinem Körper zuordnen? Fühlst du vielleicht eine Anspannung oder Erleichterung?

Nimm dir nun NUR einen Bereich vor, bei dem du ein Gefühl notiert hast, das sich vielleicht nicht so gut anfühlt. Lasse dieses Gefühl einfach ganz sanft da sein und höre dir Übung zum Erlauben von Gefühlen an oder lade es dir herunter (ca. 8 Min):

Und wenn du fertig bist, dann lasse es einfach wieder los, so gut du kannst. Das tust du am Einfachsten, indem du etwas anderes tust, z.B. mit deinem Kindern spielst ;-). Das bedeutet nicht, es zu verdrängen. Aber das Audio ist so kraftvoll, dass es weiter wirkt und dir beim leichter werden lassen hilft, während du dein Leben weiter genießen kannst :-).

Diese Übung ist sehr sanft, aber absolut kraftvoll. Sie hat die Kraft, Gefühle zu transformieren und leichter werden zu lassen. Oft verändert und verbessert sich dadurch auch im „Außen“ etwas zum Besseren, ohne, dass du konkret etwas tun musst (habe aber hier am Besten keine Erwartungen, denn deine innere Intelligenz zieht magnetisch genau das an, was für dich am Besten und Wichtigsten ist). Es reicht, innerlich, das Gefühl zu erlauben und zu spüren und einfach anzunehmen. Dadurch wird es leichter und hebt sich an.

Du kannst diese Übung immer mal wieder in Bezug auf Gefühle machen. Wichtig ist nur, dass kein „hartes Daran-Arbeiten“ daraus wird und du es leicht hältst und genießt, dass deine Aufmerksamkeit so ein kraftvolles Werkzeug ist, dass sie Gefühle anheben kann.

 

zurück zur Startseite...