Erfolg be-seele-n

FrauBlumenfeld.jpg

Wir haben uns diese Woche einem neuen Verständnis von Erfolg geöffnet. Und uns dadurch bereichert. Denn es ist ja nichts Falsches dran, seinen Erfolg an Karriere, finanziellen Einkünften, Zeit etc. zu messen. Da diese aber sehr oft unser Wohlbefinden und Glücklichsein auf die Zukunft verschieben, freue ich mich, dass wir nun einen Weg gefunden haben, uns JETZT SOFORT HIER UND HEUTE erfolgreich zu fühlen. Einfach, weil wir unser Leben als Mama genauso wertschätzen, wie es ist.

Das ist eine so unglaublich kraftvolle Erkenntnis, dass ich sie hier noch einmal hervorheben möchte:

Du bist dir nun bewusst, dass du schon jetzt absolut erfolgreich bist.

Wow!

Yeah!

Jippieh!

So und damit du das auch nicht mehr vergisst, möchte ich dir heute noch mein Erfolgs-Thermometer mit auf den Weg geben. Das ist ein (total einfaches!) Werkzeug, um deinen Erfolg NEU zu messen. Denn womit misst du bisher deinen Erfolg?

  • mit Abhaken der To-Do-Liste
  • mit Erreichen eines gesteckten Zieles (z.B. Gewichtsreduzierung, Gehaltserhöhung etc.)
  • anhand der Stunden an Freizeit/Urlaub
  • anhand der finanzielle Situation
  • usw. usw.

Wie gesagt: nichts Falsches dran. Ist einfach die gängige Art, Erfolg auf „später“ zu verlegen. Ist auch wichtig, wenn man im Leben weiter kommen möchte. Ich stecke mir auch Ziele. Klar. Aber niemals, ohne meinen Erfolg auch im JETZT zu messen und zu genießen. Und zwar jeden Tag. Und wenn man das macht, kommt auch nicht so schnell Frustration auf. und du fühlst dich kraftvoll. Wertvoll.

Und so geht’s: auf dem heutigen Reflektionsblatt findest du dein Erfolgs-Thermometer. Da kannst du jegliche Situation/Tätigkeit oder deinen ganzen Tag (z.B. rückblickend am Abend) „einordnen“ und zwar danach, wie es sich auf Seelenebene angefühlt hat. Ganz egal und unabhängig, was „im Außen“ erreicht wurde. Wie hat es sich angefühlt? Gigantisch? Richtig gut? Ok? Nicht so gut? Gar nicht gut?

Du kannst auf dem Thermometer "messen", wie es sich angefühlt hat. Der untere Bereich ist eher der Bereich, wo du ein NEIN fühlst. Der obere, wo das JA-Gefühl da ist. Und alles oberhalb von Ok darfst du als „Erfolg“ verzeichnen.

Jetzt denkst du dir bestimmt: das ist mir aber zu schwarz-weiss. Zum Leben gehören eben auch die unguten Gefühle. Die gehören ja auch dazu. Bin ich dann etwa nicht erfolgreich, wenn sich mal was nicht so gut anfühlt?

Und Recht hast du! Es geht natürlich nicht um eine BEWERTUNG im Sinne von richtig oder falsch. Es geht um eine MESSUNG im Sinne von da-will-ich-mehr-davon bzw. da-will-ich-nicht-so-viel-davon. Denke an die 80/20 Regel. 80% JAs und 20% NEINs. Das entspricht einem Leben in der Aufwärtsspirale.

Wenn du jetzt ganz spontan sagen würdest (ohne lange nachzudenken,), wie viel Prozent die Jas und Neins momentan Raum in deinem Leben haben, wie viel wäre das?

Jas: ________%

Neins: ________%

Und egal, wie viel es ist, unser erster machbarer Schritt besteht darin, es MINDESTEN auf 49/51 zu bringen. Damit das Ja überwiegt.

Dafür ist das Erfolgsthermometer da. Damit du ein gefühl dafür bekommst, wo du stehst.

Wenn du abends drauf schaust und merkst, du „ordnest“ das meiste im unteren Bereich ein, dann kannst du mal hinein fühlen, wo du dir selbst vielleicht noch mehr Raum schenken kannst, um positive Erlebnisse, Entspannung, Freude, Spaß, Kraft und Ja-Momente in deinen Alltag einzuladen.

Und wenn du mehr im oberen Bereich einordnest: super! Weiter so! Dein Leben ist nämlich für dich zum Genießen da! Das hat kein Ende und du kannst deine Freuden immer noch weiter ausdehnen und wachsen lassen!

Ich wünsche dir viel Freude mit dem Erfolgs-Thermometer! Und dabei, deinen ganz individuellen Erfolg immer im Jetzt zu FÜHLEN und damit deinen Alltag zu bereichern und zu beseelen :-) !