Liebster Award

ein Frage und Antwort-Spiel zum Vernetzen

Meine liebe Kollegin Carolin Habekost von “Finde dein Mama-Konzept” hat mich letzte Woche für den Liebster-Award nominiert. Danke Carolin! Da mache ich natürlich mit.

Beim Liebster Award geht es um eine Vernetzung unter Bloggern, so dass man Blogs, die einem gefallen, unterstützen und bekannter machen kann. Man nominiert 3-11 Personen und stellt ihnen bis zu elf Fragen. Diese beantworten die Nominierten in Form eines Blog-Beitrags. Dann nominieren sie wiederum ihre Lieblingsblogger oder Podcaster und stellen neue Fragen. Und so geht das immer weiter.

Carolin hat ein paar wirklich gute Fragen gestellt. Hier meine Antworten:

 

Was ist für dich eine „gute“ Mutter?

    Für mich ist eine gute Mutter eine Frau, die im Zweifelsfall ihre Kinder zur absoluten Priorität macht - (denn sie sind ja je nach Alter bis zu einem gewissen Grad von ihr abhängig), sich selbst nicht aufgibt. D.h. dass sie auch allen anderen wichtigen Aspekten ihrer Persönlichkeit Raum gibt. Businessfrau, Liebhaberin, Sportlerin, Abenteurerin,....oder was eben persönlich zutrifft. Denn dann ist Mama auch zufrieden und ausgeglichen und das spüren auch die Kinder. “Die” gute Mutter gibt es sowieso nicht. Das ist so individuell, wie jeder einzelne Mensch. Wichtig ist, denke ich, dass eine Mama mehr aus Liebe und ihrem Herzen heraus handelt, als zu sehr auf äußere Vorgaben, Trends und Erziehungsstile zu hören. Mama sein liegt in unserer Natur. Jede Mama kennt ihr Kind am Besten. Und sollte darauf Vertrauen, was ihre Intuition ihr rät.

Welche drei Werte möchtest du deinen eigenen Kindern unbedingt vermitteln?

  • Respekt vor anderen Menschen

  • Dankbarkeit für das Leben und alles was man hat und erlebt

  • das Leben mit Selbstbewusstsein und Leichtigkeit zu meistern und dabei das Auf-das-Herz-hören nicht zu verlernen

Lebst du „echte“ Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Wenn ja, wie?

Jein. Also durch meine Selbständigkeit habe ich jetzt einfach mehr Flexibilität. Und kann mir alles so organisieren, dass ich es vereinen kann. Aber grundsätzlich vereint sich die Arbeit und die Familie ja nicht. Sie wechseln sich ab. Vereinbarkeit ist genauso ein Mythos wie Multitasking. In wirklichkeit macht man immer eins nach dem anderen. Ich habe das irgendwo an anderer Stelle schon mal geschrieben: ich lebe eher eine Organisierbarkeit von Familie und Beruf.

Was ist dein ultimativer Tipp, damit Vereinbarkeit klappt?

Neben einem tragfähigen sozialen Netz ist es ganz wichtig, sich um sich selbst zu kümmern, Pausen einzuplanen. Überhaupt realistisch zu planen, damit man am Ende nicht völlig ausgelaugt ist. Gute Ernährung. Bewegung. Meditation.

Worin bist du Experte?

Meditation, die man aktiv in einen vielbeschäftigten Alltag als Mama einbauen kann, indem man sein Bewußtsein und seine Aufmerksamkeit bewusst lenken lernt.

Was ist deine Vision im Leben? Wo möchtest du hin?

Ich möchte jeden Morgen aufwachen und voller Vorfreude sagen “was erwartet mich heute Spannendes?” Und dann voller Energie und Freude jeden Moment genießen, egal ob Leichtes oder Herausforderungen. Und viel Zeit mit meiner Familie genießen.

Welche Spuren möchtest du am Ende deines Berufslebens hinterlassen haben?

Viele Mamas, die das Mama-Sein wieder mehr genießen können, weil sie feststellen, dass der Stress nicht im Außen und in den vielen To-Do’s liegt, sondern aus dem eigenen Inneren kommt. Und das kann man ganz leicht ändern, indem man lernt, mit seinen Gedanken und Gefühlen anders umzugehen und die Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was man im Leben um sich haben will. Mehr Zeit, Freude, Erfolg, was auch immer. Denn wo man seine Aufmerksamkeit hin richtet, das wächst.

Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?

Viel mehr Marketing ;-)

Welche Frage wird dir in deinem Business am häufigsten gestellt und wie lautet deine Antwort?

Die häufigste Frage war wohl bisher, wie man in sehr stressigen Momenten mit den Kindern Ruhe bewahren kann. Meine Antwort: erst mal nicht reagieren, wie man es vielleicht aus Gewohnheit heraus sofort tun würde - z.B. laut werden. Und stattdessen erstmal tief durchatmen. Einmal, zweimal, dreimal. Dann sich fragen: ist diese Situation wirklich, was mich stresst? Oder bin ich einfach generell gestresst und müde und reagiere deshalb über. Wenn ja: einfach so konsequent und ruhig wie möglich in dieser Situation reagieren und weiter machen mit dem Tag. Und zum nächstmöglichen Zeitpunkt dann mal ausruhen. Eine kurze Kraftoase einbauen. Eine kleine Kaffee-Meditation machen. Oder abends ein Bad genießen. Egal was, einfach was für sich selbst tun. Hier habe ich auch schon mal einen Blogartikel zu dem Thema geschrieben. https://www.mamameditation.de/blog/2017/5/27/das-gurkenbrot-oder-wie-ich-als-mama-in-stressigen-situationen-zurck-in-meine-mitte-kommen-kann-und-da-auch-bleibe

Welche Frage würdest du dem Orakel vom Delphi stellen?

Wird die Menschheit jemals in Liebe miteinander leben anstatt sich zu bekämpfen?

Was möchtest du an deinem 80igsten Geburtstag über dein Leben sagen können?

Ich bin frei. Ich bin glücklich.

 

So. Das waren meine Antworten. Und jetzt bin ich dran mit dem Nominieren. Ich nominiere:

Barbara Krekeler von DiePhotographin

Anna Koschinski von Koschinski-Kommunikation

Monika Richrath von EFT für hochsensible Menschen

Karo Sylla von Sternchen auf Erden

Natalie Pagano von Mama Madrina

Ob ihr mitmachen wollt ist völlig euch überlassen. Wenn nicht, einfach ignorieren ;-) Und eine Zeitvorgabe gibt es auch nicht. Einfach folgende Fragen in Form von einem Blogartikel beantworten:

  1. Was hast du der Welt zu geben?

  2. Was begeistert dich an deinem Blog/Business?

  3. Was würdest du gerne leichter nehmen in deinem Leben?

  4. Was ist das Wertvollste, das dir deine Mutter beigebracht hat?

  5. Wofür bist du dankbar in deinem Leben?

  6. Was hast du von deinem eigenen oder einem anderen Kind lernen dürfen?

  7. Wie würde man dich in 100 jahren zitieren?

  8. Was tust du am Liebsten für dich, um zu entspannen?

  9. Gibt es ein Buch, einen Film oder eine Person, die dein Leben verändert hat?

  10. Wenn du 1 Wunsch frei hättest, was wäre das?

  11. Wenn du alle Zeit und alles Geld dieser Welt hättest, was wäre “dein” Traumprojekt, das du verwirklichen möchtest?

Und dann:

  • danke der Person, die dich für den „Liebster Award“ nominiert hat und verlinke den Blog dieser Person in deinem Beitrag.

  • beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. Entweder in deinem Blogartikel, Podcast, einem Interview.... (wenn du die Fragen im Interview beantwortest, schreibe noch einen eigenen Blogartikel für den „Liebster Award“).

  • Empfehle 3 bis 11 Blogger oder Podcaster für den „Liebster Award“.

  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger / Podcaster zusammen.

  • Schreibe diese Regeln in deinen Artikel zum „Liebster Award“, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.

  • Das Logo kannst du dir hier speichern und benutzen:

LiebsterAward2017.png

Viel Spaß und alles Liebe,

Deine Verena

 

Verena Hayn2 Comments