Winterschlaf, mal Durchhängen und wie du dir das Meer ins Wohnzimmer holst

IMG_2120.jpg

Happy 2019 (ja ja ich weiß, viiiiil zu spät, aber immerhin gerade noch im Januar)!

Du hast lange nichts von mir gehört und das mit gutem Grund. Zunächst war ich ja mit meiner Familie für 3 Wochen in Senegal, wo wir die Weihnachts- und Neujahreszeit bei 30 Grad Sonne verbracht haben. Ich fands herrlich (weil ich bekennender Schneemuffel bin) und obwohl wir dort alle der Reihe nach krank geworden sind habe ich mich aufgeladen. Mit all den lebendigen und farbenfrohen Energien dieses wunderbaren Landes, das meine zweite Heimat geworden ist.

Ich war auch fast komplett offline. Und selbst als ich schon wieder in Deutschland war, bin ich irgendwie nicht mehr so recht reingekommen. In den Online-Flow. Meine Seele war immer noch offline. Irgendwie war da Leere. Nix. Irgendwie hatte ich nichts zu sagen. Da floss keine Kreativität. Keine Ideen. Winterschlaf.

Und ich denke, dass das ganz normal und gut so ist. Der Winter ist nämlich eigentlich dafür da. Die Natur schläft. Stirbt sogar zum Teil. Scheinbar. Und erwacht dann wieder zu neuem Leben. Nur wir, in unserer 24/7-Welt haben nie Pause. Als Mütter erst recht nicht.

Um meine Kinder habe ich mich natürlich weiterhin gekümmert ;-). Aber sonst war der Januar eher Stillstand. Rückzug. Innehalten. Mal Durchhängen. Das habe ich dann wortwörtlich genommen und um mir ein bisschen das Sonnen-Feeling vom Meer in meine winterliche Welt zu holen, habe ich mir einen wundervollen Hängestuhl zugelegt.

Der ist so schön und gemütlich, dass meine Kinder und ich und beinahe schon darum streiten, wer als nächstes “dran” ist, um drin zu sitzen. 

Aber auch zusammen darin sitzen und kuscheln geht.

Und drin sitzen und schreiben geht auch (rate mal, wo ich gerade sitze, während ich das schreibe ;-)).

Aber vor allem runterkommen, mal durchhängen. Die Seele baumeln lassen. Die Augen schließen, atmen, meditieren. 

Das Meer visualisieren und entspannen.

Den Strand in meine Wohnung holen.

Das alles habe ich im Januar in meinem wundervollen neuen Hängestuhl getan. Solche Hängestühle und Hängematten gibt es übrigens bei Tropilex oder Hängemattengigant. Und weil ich ihn so liebe und die Qualität auch super ist, möchte ich ihn auch gerne weiter empfehlen. Ich finde jede Mama sollte einen haben. 

Obwohl ich also im Januar im “Außen” eigentlich "nichts" getan habe (haha, außen den alltäglichen Mama-Wahnsinn natürlich, wie kochen, putzen & Co und das reicht ja eigentlich auch schon), habe ich ganz viel getan. Nämlich für mich.

Eigentlich wollte ich durchstarten. Business-mäßig. Aber meine Seele brauchte was anderes.

Also habe ich erst mal ausgemistet und ganz viel in meinem Leben reduziert. Geklärt. Aufgeräumt, d.h. Raum geschaffen für Neues.

Und eben mal durchgehangen. Eine Hängemattenpause gemacht.

Und nun, nach meiner kleinen Winterpause, beginnt es in mir zu kribbeln und ich spüre ein Erwachen! 

Und ich habe ein paar tolle Dinge geplant für 2019!

Du wirst bald mehr darüber erfahren hier auf dem Blog. 

Bis ganz bald!

Alles Liebe,

Deine Verena

Verena HaynKommentieren