Gedanken der Dankbarkeit

Heute möchte ich noch auf einen der schönsten und bereicherndsten und positivsten Gedanken eingehen, den man bewusst wählen kann: einen Gedanken der Dankbarkeit.

Das Wunderbare an Dankbarkeit ist, dass man immer etwas finden kann, für das man dankbar ist. Das ist für mich immer ein bisschen so, als würde ich meine Fenster weit öffnen und hinausschauen in die Schönheit der Welt und wahrnehmen, was ich alles habe. Wie viele Schätze mein Leben bereichern. Und wenn dann meine Fenster weit offen sind, dann kann sogar noch mehr kommen. Dankbarkeit ist also wie ein Schlüssel, wie eine Einladung für Fülle.

Manchmal sieht man als Mama ja vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr (oder vor lauter Spielsachen den Boden ;-)). Da kann es manchmal gut sein, einfach inne zu halten und daran zu denken, was es alles Gutes in deinem Leben gibt. Wofür du dankbar bist. Das nimmt die Energie raus aus dem Negativ-Denken (wenn heute mal wieder so gar nichts klappt und du dich überfordert oder gestresst fühlst) und gibt ganz viel Freude und Kraft: denn sich dankbar zu fühlen ist etwas wunderschönes, wenn es frei aus dem Herzen kommt. Und lenkt die Aufmerksamkeit auf das Schöne.

Ich fühle mich dankbar und freue mich, dass du hier bei diesem Kurs und diesem Modul dabei bist!

Und wofür bist du dankbar? In der PDF von heute kannst du es aufschreiben.

Und wenn du das in den Kommentaren teilen möchtest, freue ich mich schon darauf, mich mit dir zu freuen!

Zurück zur Übersicht Modul 1...

zurück zur Hauptseite...