Gute-Laune-Smoothie

Hallo!

Wir sind in diesem Kurs schon weit gekommen:

Du hast deine Gedanken beobachtet und festgestellt, dass du der Boss bist und deshalb entscheiden kannst, deine Aufmerksamkeit auf positive Gedanken zu lenken. Du hast die kraftvolle Wahl getroffen, dass du deinen Radiosender auch mal umschalten oder ausschalten kannst. Du hast damit begonnen, die Stille zwischen den Gedanken zu genießen. Und nicht zu vergessen: die Kraft der Wertschätzung für dich und andere. Und die Power von Dankbarkeit und Schwärmen.

Außerdem hast du in deiner Gefühlswelt begonnen, liebevoll Gefühle zu erlauben und die, die dir nicht mehr dienlich sind sanft loszulassen. Du hast mehr Raum geschaffen für positive Emotionen wie Dankbarkeit und Liebe - vor allem auch mal für dich selbst. Durch das Drehbuch-Umschreiben hast du eine spielerische Möglichkeit kennengelernt, dir neue Potenziale und Wege in einer vielleicht zuvor festgefahrenen Situation vorzustellen und positive Gefühle und Ideen zu dem Thema zuzulassen. Außerdem bist du einen Schritt auf der Emotions-Leiter nach oben geklettert.

Wow! Herzlichen Glückwunsch!

Sich auf positive Gedanken und Gefühle zu fokussieren bedeutet nicht, dass man die negativen verdrängt. Ein positiver Gedanke ist tausendmal kraftvoller als ein negativer. Ein positiver Gedanke kann 1000 negative entkräften. So wie ein Tropfen Spülmittel in einer fettigen Pfanne. Deshalb passiert es automatisch, dass unsere gesamte Schwingung angehoben wird, wenn wir beginnen, positiven Gedanken und Gefühlen mehr Platz in unserem Leben zu geben. Die negativen werden dadurch transformiert. Das alles kommt Schritt für Schritt. Ganz gemächlich. Als angenehmer Nebeneffekt.

Heute, zum Abschluss von Modul 2 möchte ich dir noch eine kurze und sehr lustige Übung vorstellen, die du sogar mit deinem Kind oder Kindern machen kannst: der Gute-Laune Smoothie.

Mache diese Übung am besten morgens vor einem Spiegel. Nehme deinen imaginären Mixer hervor und fülle schön der Reihe nach eine Zutat nach der anderen hinein, die du dir für diesen Tag wünscht: eine paar Stücke Geduld, ein Scheibchen Optimismus, zwei große Hände voll Liebe, eine Prise Selbstbewusstsein, 1 Liter Glück und 10 EL Gelassenheit. Schalte den Mixer nun auf maximale Leistung. Und gieße dir dann eine große Portion in dein imaginäres Glas und trinke es komplett leer.

Dann nimm noch ein kleines imaginäres Fläschchen hervor und fülle den Rest hinein. Stecke es dir in die Hosentasche. Und Untertags, wenn du dich mal ärgerst, genervt bist oder gestresst, dann hol es hervor und nimm heimlich einen kleinen Schluck gute Laune.

Prost! :-). Und wenn du erst einmal deinen inneren Schweinehund überwindest, diese Übung zu machen, ist Kichern vorprogrammiert ;-)

Wenn du gerne in echt Smoothies machst, kannst du dir auch vorstellen, wie du mit jeder echten Zutat (also Äpfel, Bananen, Himbeeren, Grünzeug,...) auch gleichzeitig die Gute-Laune-Zutaten mit hinein mischt. Das macht vielleicht auch deinem Kind oder der ganzen Familie Spaß. Oder du servierst deinem Mann einen Gute-Laune-Smoothie zum Frühstück und sagst “Schatz heute gibt’s zum Frühstück eine Ladung Liebe und Freude!”. Oder für deine beste Freundin beim nächsten Besuch...

Viel Spaß beim Mixen und wir sehen uns in Modul 3!

 

Überblick- was ist zu tun:

  1. Mixe dir morgens einen imaginären Smoothie mit allen Gute-Laune-Zutaten, die du dir wünscht.

  2. Fülle dir eine Extra-Portion in ein kleines imaginäres Fläschchen und stecke es in deine Hosentasche :-).

  3. Genieße Untertags einen Schluck daraus, wenn du genervt oder gestresst bist.

  4. In den Kommentaren oder der Facebook-Gruppe kannst du uns dein geheimes Gute-Laune-Rezept verraten ;-).

Zurück zur Übersicht Modul 2...

zurück zur Hauptseite...